Flakstad Kommune


Flakstad "Epitaph" (1998)
Toshikatsu Endo, Japan
Maße: 5,00 m hoch / 8,05 m im Durchmesser
Material: Stein

 


 

01-NO-2007-09-02-090
68°4'4\" N 13°14'21\" E
02-NO-2007-09-02-088
03-NO-2007-09-02-089
04-NO-2007-09-02-094
05-NO-2012-09-05-120
06-NO-2012-09-05-121
07-NO-2012-09-05-127
08-NO-2012-09-05-129
09-NO-2012-09-05-125
10-NO-2007-09-03-003
01/11 
bwd start stop fwd

"Epitaph"

Toshikatsu Endos Skulpturkunst gehört sowohl der japanischen wie auch der westlichen Tradition an. Das ist Kunst , die sich bezieht auf Mythen und die großen universellen Symbole, die man in allen Kulturen antrifft. Endo verwendet oft als Grundform den Zirkel, den Ring, die Sphäre oder den Zylinder. Als Material nimmt er gern Metall, Stein oder Holz. Die Formen sind Symbole ewiger Gesetzmäßigkeit: Untergang und Wiederkehr , Tod und Neubeginn.
Endos Skulptur – Erinnerungsbild – in Flakstad erzählt von etwas oder einem, das gewesen ist, und an den oder das man sich erinnern will oder sollte. Die Wahl des Künstlers für den Platz an einer Verkehrsstraße mit einer Steinlawine als Hintergrund zeugt von dem einzigartigen ästhetischen Raffinement, für das die visuelle japanische Kultur berühmt ist.
Die technische Ausführung der Kultur, die Stein für Stein zu einem monumentalen Kunstwerk gebaut wurde, richtet sich gegen das Jagen nach Effektivität in unserer Zeit. Die Gedanken werden auf das Meditative, das Langsame und das Stille im Dasein gelenkt oder nach europäischer Tradition auf die Betrachtung, die sich selbst jenseits der physischen Anwesenheit sucht.


Weiter zur Gildeskål Kommune