Magie des Lichts

Das Licht in Skandinavien wirkt auf uns magisch, was darin begründet ist, dass die Lichtverhältnisse auf Grund der geografischen Lage anders sind als in unseren Breiten. Der Winkel der Sonne zur Erde erzeugt in der polaren Region besondere Lichtverhältnisse, wenn zum Beispiel die Mitternachtssonne nicht unter den Horizont sinkt oder die Sonne in der Polarnacht den Horizont nicht erreicht. Für den Fotografen heißt das im Sommer, dass er die Nacht zum Tag machen kann. Die Schatten sind dann nicht mehr so hart, und die tief stehende Sonne gibt der Landschaft eine warme Tönung. Die Sonne taucht nur in dieser Zeit an bestimmten Stellen zwischen den Bergen auf und beleuchtet punktuell einen Landstrich. Der Sonnenstand im Herbst und Frühjahr sorgt für lagen Dämmerungsphasen und im Winter beherrscht die Polarnacht den Tag, wenn nur für wenige Stunden Dämmerlicht da ist.

Diese Grafik zum Verständnis der Lichtverteilung auf der Erde:

Polartag-nacht

 

Weiter zum Artikel "Die Dämmerung"