Blaue Stunde

Die Dämmerung bekommt in der Fotografie den poetischen Begriff "Blaue Stunde"
Physikalisch betrachtet beträgt die Farbtemperatur der Sonne 5.500 Kelvin, die des Himmels beträgt 9.000 - 12.000 Kelvin. Beide Lichquellen mischen sich zum Tageslicht mit einer Farbtemperatur von 6.500 Kelvin und sich über den Tag verändernden Mischungsverhältnissen. So wie die Sonne unter gegangen ist, verschwindet der Gelbanteil des Sonnenlichtes und übrig bleibt das Himmelsblau, welches mit den Dämmerungsphasen am Abend immer dunkler und bis zum Sonnenaufgang immer heller wird. Der höhere Blauanteil des Himmelslichts lässt sich tagsüber im Schatten beobachten.

In Skandinavien ist somit die Blaue Stunde, da abhängig vom Breitengrad, länger als bei uns und man kann sich viel mehr Zeit für schöne Aufnahmen lassen, muss sich nicht abhetzen, den richtigen Moment, der hier nur relativ kurze Zeit andauert, zu erwischen.


Wie bereite ich mich als Fotograf auf die Blaue Stunde vor?

Neben der Kamera sind das Stativ und ein Fernauslöser die wichtigsten Utensilien, da die Lichtmenge zum Abend immer weniger wird. Gebäude- und Straßenbeleuchtung bieten fotografische Anreize. Die Farbtemperaturen der verschiedenen Beleuchtungsmittel bilden einen schönen Farbkontrast zum blauen Naturlicht. Wenn ich keine künstlichen Lichtquellen habe, kann ich auch mit einer Taschenlampe die Gegend ausleuchten, sozusagen die Natur mit Licht anpinseln. Durch die Langzeitbelichtung werden die Farben noch verstärkt, so dass die Bilder auch schon mal etwas ungewöhnlich aussehen. Durch die Langzeitbelichtung wird Wasser und die sich darin spiegelnden Lichter weich gezeichnet. Zur Blauen Stunde ist der Hell/Dunkelkontrast weicher und harmonischer im Gegensatz zur tiefschwarzen Nacht, wo schon mal leicht die Lichter ausbrennen. Je weiter die Blaue Stunde voran schreitet bietet es sich an, HDR-Aufnahmen zu machen, um den ausbrennenden Lichtern und den aubsaufenden Tiefen entgegen zu wirken. Außerdem bekommt man so noch mehr Frabdynamik ins Bild.
Aber nicht nur bei klarem Himmel ist die blaue Stunde vorhanden. Eine Wolkendecke wirkt als großer Diffuser. Das blaue Licht scheint aber noch hindurch.

Hier noch mal der Dämmerungsrechner zur Berechnung der Blauen Stunde.